7. Fresenius-Praxistage "Allergenmanagement"

06.03. - 07.03.2018, Atrium Hotel Mainz

7. Fresenius-Praxistage "Allergenmanagement"

Übersicht Programm Referenten Veranstaltungsort Preise & Leistungen

Übersicht

Die Themen

Status quo: Allergenkennzeichnung

  • Aktuelles zur Kennzeichnung von verpackter und loser Ware 
  • Aus Sicht der Überwachung: Beurteilung, Schwellenwerte und Praxisbeispiele
  • Rechtliche Konsequenzen beim Nachweis allergener Stoffe

Allergenmanagement in der Praxis

  • Allergenmanagement als Bestandteil der Qualitätssicherung
  • Freiwillige Kennzeichnung: ECARF-Qualitätssiegel
  • Erfahrungsberichte aus der Lebensmittelherstellung und aus dem Catering

Status quo: Allergenanalytik

  • VITAL 2.0: Grundlagen und Beispiele
  • Verfügbare Methoden, Nachweisgrenzen und Beurteilungswerte der Überwachung 
  • Aktuelles zur Analytik von Gluten

Profitieren Sie von zahlreichen Praxisbeiträgen und spannenden Diskussionen zwischen Industrie, Überwachung und Wissenschaft!

Wen treffen Sie auf dieser Tagung?

Führungskräfte lebensmittelproduzierender Unternehmen aus den Bereichen

  • Qualitätssicherung
  • Qualitätsmanagement
  • Labor und Analytik
  • Produktion
  • Einkauf und Produktentwicklung


Führungskräfte und verantwortliche Personen aus

  • (System-)Gastronomie und Catering
  • Großküchen und Gemeinschaftsverpflegung
  • Lebensmittelhandel

Bildnachweis: © Micah Young - gettyimages.com

Programm

Get-Together am Montag, 5. März 2018

Reisen Sie schon am Montag an? Dann schauen Sie doch um 20.00 Uhr in der Hotelbar vorbei und knüpfen Sie erste Kontakte zu Teilnehmern und Referenten.

Dienstag, 6. März 2018

8.30 Begrüßungskaffee und Ausgabe der Unterlagen

9.00 Begrüßung durch die Akademie Fresenius und den Moderator des ersten Tages

Dr. Ulrich Busch, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

9.10 Lebensmittelallergien – Grundlagen und Verbrauchersicht

  • Begriffsklärung: Lebensmittelunverträglichkeiten, -allergien, -intoleranz
  • Häufigkeiten, Auslöser, Beschwerden
  • „Stolpersteine“ der Allergenkennzeichnung und -information aus Sicht des allergischen Verbrauchers

Sabine Schnadt, Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB)

Status quo: Allergenkennzeichnung

9.50 Rechtlicher Rahmen der Allergenkennzeichnung in Deutschland

  • Kennzeichnung vorverpackter Lebensmittel – LMIV
  • Kennzeichnung lose abgegebener Lebensmittel – LMIDV
  • Unbeabsichtigte Allergeneinträge

Dr. Christoph Meyer, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

10.30 Fragen und Antworten

10.45 Kaffeepause

11.15 Aktuelles zur Allergenkennzeichnung in Europa

  • Status quo „kann enthalten-Kennzeichnung“
  • Regelungsoptionen für den Gesetzgeber
  • Handlungsoptionen für die Unternehmen

Peter Loosen, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL)

11.45 Allergenkennzeichnung aus Sicht der Überwachung in Deutschland

  • Differenzierung Zutat und Kreuzkontaminationen
  • Schwellenwerte
  • Einheitliche Beurteilung der Allergenkennzeichnung
  • Praxisbeispiele

Dr. Ulrich Busch

12.15 Fragen und Antworten

12.30 Gemeinsames Mittagessen

13.45 Rechtliche Konsequenzen bei dem Nachweis allergener Stoffe

  • Wann steht die Lebensmittelsicherheit in Frage?
  • Wann müssen marktbezogene Maßnahmen wie Rückruf oder Rücknahme von Produkten erfolgen?
  • Wer haftet wofür?
  • Sanktionsrechtliche Folgen (Strafverfahren und Bußgeldverfahren)

Dr. Markus Grube, KWG Rechtsanwälte

14.30 Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung bei loser Ware

  • Allergenkennzeichnung bei loser Ware
  • Zusatzstoffe bei loser Ware
  • Kompatibilitätsprobleme bei der Kennzeichnung
  • Allergenspuren in der Backwaren-Theke

Alexander Meyer-Kretschmer, Verband Deutscher Großbäckereien

15.00 Fragen und Antworten

15.15 Kaffeepause

Allergenmanagement in der Praxis

15.45 Das ECARF-Qualitätssiegel für Lebensmittel

Sylvia Becker, ECARF Institute

16.15 Aus der Praxis: Allergenmanagement entlang der Lieferkette als Bestandteil der QS

Jürgen Schlösser, Dr. August Oetker Nahrungsmittel und Andreas Witsch, Develey Senf & Feinkost

17.15 Allergenmanagement in der Praxis: Umsetzung im Lebensmittelbetrieb

  • Risikomanagement in der Produktion
  • Reinigungsverifizierung vs. Reinigungsvalidierung
  • Mitarbeiterbewusstsein

Patrick Husmann, Hochwald Foods

17.45 Diskussion, Zusammenfassung und Ende des ersten Veranstaltungstages

19.00 Abfahrt zur gemeinsamen Abendveranstaltung

Gemeinsam lassen wir den ersten Veranstaltungstag ausklingen. Die Akademie Fresenius lädt Sie herzlich zu einem gemütlichen Abendessen in das Restaurant Heiliggeist in der Mainzer Altstadt ein. Heute als Restaurant genutzt, ist das spätromanische Gebäude aus dem 13. Jahrhundert das älteste Bürgerspital Deutschlands. Lassen Sie sich überraschen!

Mittwoch, 7. März 2018

9.00 Thematische Einführung durch den Moderator des zweiten Tages

Dr. Wolfgang Weber, ifp – Institut für Produktqualität

9.10 Allergenmanagement – Herausforderungen beim grenzüberschreitenden Airline-Catering

  • Umsetzung der LMIV im Bereich des Airline-Catering
  • Allergenkennzeichnung nicht vor-verpackter Mahlzeiten im Flugzeug
  • Herausforderungen durch verschiedene nationale Umsetzungsverordnungen

Alexandra Notari, LSG Sky Chefs

Status quo: Analytik

9.40 VITAL 2.0: Ein Tool für das Risikomanagement?

  • Grundlagen: Was ist VITAL 2.0?
  • Allergenmanagement und VITAL 2.0
  • Praxisbeispiele

Dr. Wolfgang Weber

10.10 Proteinbasierte Allergenanalytik: den Allergenspuren auf der Spur – wie es funktioniert und was Sie wissen sollten

  • Testformate
  • Technologie
  • Vor- und Nachteile
  • Ausblick Massenspektrometrie

Dr. Martin Röder, ifp – Institut für Produktqualität

10.40 Fragen und Antworten

11.00 Kaffeepause

11.30 Allergenanalytik mittels real-time PCR: Status quo

  • Verfügbare Methoden, Standardisierung
  • Nachweisgrenzen
  • Quantifizierung

Hans-Ulrich Waiblinger, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Freiburg

12.00 Beurteilungswerte der Überwachung

  • Wie werden sie abgeleitet?
  • Welchen Zweck haben sie?

Hans-Ulrich Waiblinger

12.20 Neueste Erkenntnisse zur Analytik von Gluten

  • Definition und Einteilung der Glutenproteine
  • Herausforderungen bei der Analytik von Gluten (Extraktion, Referenzmaterial, Wahl der Methode)
  • Immunologische und genomische Methoden (ELISA, PCR)
  • Massenspektrometrie (LC-MS/MS)

Dr. Katharina Scherf, Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie

12.50 Abschlussdiskussion und Zusammenfassung der Ergebnisse

13.30 Ausgabe der Teilnahmezertifikate, Ende der Veranstaltung und Mittagsimbiss

Referenten

Name

Unternehmen

Becker

Sylvia Becker

ECARF Institute

Sylvia Becker ist seit Anfang April 2017 neue Geschäftsführerin der ECARF Institute GmbH und Leiterin des Bereichs Fundraising der gemeinnützigen Stiftung ECARF.

mehrweniger
Busch

Dr. Ulrich Busch

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Dr. Ulrich Busch ist leitender Regierungsdirektor am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Er leitet des Institut für Lebensmittel, Lebensmittelhygiene und kosmetische Mittel. Seine Schwerpunkte liegen u. a. in der Analytik allergener Lebensmittelzutaten gentechnisch veränderter Organismen und pathogener Mikroorganismen.

mehrweniger
Grube

Dr. Markus Grube

KWG Rechtsanwälte

Dr. Markus Grube berät und vertritt als Partner von KWG Rechtsanwälte die Lebensmittelwirtschaft in allen Fragen des deutschen und internationalen Lebensmittelrechts sowie des gewerblichen Rechtsschutzes. Er ist unter anderem Mitglied im Rechtsausschuss des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) sowie Gründer und Vorsitzender des Food Lawyers Network Worldwide.

mehrweniger
Loosen

Peter Loosen

Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL)

Peter Loosen ist Rechtsanwalt und seit 2007 Geschäftsführer des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde, dessen Brüsseler Büro er zudem leitet. Neben der Beratung und Interessensvertretung von Mitgliedsunternehmen liegt sein Tätigkeitsschwerpunkt auf der Begleitung lebensmittelrechtlicher Regelungsvorhaben auf nationaler und europäischer Ebene. Darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter für Lebensmittelrecht an der Universität Bonn und seit 2016 auch Mitglied der der REFIT Plattform der Europäischen Kommission.

mehrweniger
Meyer

Dr. Christoph Meyer

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Dr. Christoph Meyer leitet das Referat „Lebensmittelinformation, Lebensmittelkennzeichnung“ in der Abteilung „Ernährungspolitik, Produktsicherheit, Innovation“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

mehrweniger

Alexander Meyer-Kretschmer

Verband Deutscher Großbäckereien

Alexander Meyer-Kretschmer ist Geschäftsführer beim Verband Deutscher Großbäckereien in Düsseldorf und stellvertretender Vorsitzender des Technical Commitee beim EU-Brotverband AiBi in Brüssel. Seit 2002 befasst er sich intensiv mit dem deutschen und europäischen Lebensmittelrecht.

mehrweniger
Notari

Alexandra Notari

Lufthansa Gruppe

Alexandra Notari arbeitet seit 2012 für die Lufthansa Gruppe. Als Director Corporate Legal & Contracts hat sie die europaweite Implementierung der LMIV in die Betriebe der LSG Sky Chefs rechtlich unterstützt. LSG Sky Chefs ist die Airlinecateringsparte der Lufthansa Gruppe.

mehrweniger
Röder

Dr. Martin Röder

Institut für Produktqualität

Dr. Martin Röder beschäftigt sich seit dem Jahr 2005 mit dem Nachweis von allergieauslösenden Lebensmitteln und Allergenmanagement in der Lebensmittelindustrie. Er ist seit 2012 bei dem ifp - Institut für Produktqualität als Leiter der Abteilungen „Allergenanalytik“ sowie „F&E - Antikörperbasierte Methodenentwicklung“ tätig.

mehrweniger

Dr. Katharina Scherf

Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie

Dr. Katharina Scherf hat Lebensmittelchemie an der Technischen Universität München (TUM) studiert und am Lehrstuhl für Lebensmittelchemie und molekulare Sensorik der TUM promoviert. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin erforscht sie im Rahmen ihrer Habilitation analytische, immunologische und biochemische Aspekte von Überempfindlichkeiten gegenüber Getreideproteinen und leitet seit 2017 den Programmbereich „Biopolymere“ am Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München (Leibniz-LSB@TUM).

mehrweniger
Schlösser

Jürgen Schlösser

Dr. August Oetker Nahrungsmittel

Jürgen Schlösser ist seit mehr als 25 Jahren für Dr. Oetker im In- und Ausland tätig und ist heute als Abteilungsleiter F&E International verantwortlich für internationale Qualitätssicherungssysteme, Rohstoffe und die Integration von neuen Gesellschaften für den Nährmittelbereich.

mehrweniger
Schnadt

Sabine Schnadt

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

Sabine Schnadt ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig beim Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB). Sie leitet den Runden Tisch des DAAB „Lebensmittelallergien und Allergenmanagement – Industrie und Verbraucher im Dialog“, der fachlichen Austausch bietet und Grundlagen für Risikobewertung von Allergenen sowie verbraucherfreundliche Allergenkommunikation diskutiert. Zudem ist sie Mitarbeiterin in internationalen Forschungsprojekten und Arbeitsgruppen von ILSI und EFSA im Bereich Lebensmittelallergien.

mehrweniger
Waiblinger

Hans-Ulrich Waiblinger

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Freiburg

Hans-Ulrich Waiblinger ist als Lebensmittelchemiker in der amtlichen Lebensmittelüberwachung tätig. Er ist langjähriger Experte in der GVO-Analytik, hat zahlreiche Publikationen auf dem Gebiet verfasst und war maßgeblich an der Standardisierung von GVO-Screeningverfahren auf nationaler und internationaler Ebene beteiligt.

mehrweniger
Weber

Dr. Wolfgang Weber

Institut für Produktqualität

Dr. Wolfgang Weber ist Geschäftsführer von ifp Institut für Produktqualität in Berlin. Als staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker hat er mit dem ifp zahlreiche patentierte Verfahren für die schnelle und einfache Detektion von pathogenen Keimen oder Allergenen entwickelt.

mehrweniger
Witsch

Andreas Witsch

Develey Senf & Feinkost

Andreas Witsch ist Leiter des Risikomanagements der Develey Senf & Feinkost, Hauptsitz in Unterhaching. Er beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit den Themen Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement und ist auf die Bewertung von Rohstoffrisiken spezialisiert.

mehrweniger

Veranstaltungsort

Atrium Hotel Mainz
Flugplatzstr. 44
55126 Mainz
Telefon: +49 6131 491-0
E-Mail: infoatrium-mainz.de
www.atrium-mainz.de

Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Fresenius“.

Preise & Leistungen

Teilnahmepreis: € 1.595,00 zzgl. MwSt.

Im Teilnahmepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Veranstaltungsteilnahme
  • Veranstaltungsdokumentation
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen und Getränke
  • Abendveranstaltung am 6. März 2018

Vertreter einer Behörde oder einer öffentlichen Hochschule erhalten einen ermäßigten Teilnahmepreis von € 795,00 zzgl. MwSt. (Nachweis per Fax oder E-Mail erforderlich). Der Sonderpreis ist nicht mit anderen Rabatten kombinierbar.

Gruppenrabatt

Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt (gilt nicht für Vertreter einer Behörde oder öffentlichen Hochschule). 


Jetzt anmelden


Veranstaltungsdokumentation

Wären Sie gern dabei gewesen, sind jedoch zeitlich verhindert?

Den Austausch mit Fachkollegen können wir Ihnen nicht ersetzen, aber die Vorträge können Sie in Form einer Veranstaltungsdokumentation bestellen. Diese Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung (die Zustimmung der Referenten vorausgesetzt). Der Postversand erfolgt versandkostenfrei, etwa zwei Wochen nach der Veranstaltung und nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben. Außerdem erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem geschützten Downloadbereich. Dort finden Sie die Vorträge in digitaler Form, in der aktuellsten Version und in Farbe.

Preis: € 295,00 zzgl. MwSt.


Dokumentation bestellen
Jetzt anmelden
Sophie Witzleben

Ihre Ansprechpartnerin

Sophie Witzleben
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-78
switzlebenakademie-fresenius.de

Sophie Witzleben

Ihre Ansprechpartnerin

Sophie Witzleben
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-78
switzlebenakademie-fresenius.de

Sophie Witzleben

Ihre Ansprechpartnerin

Sophie Witzleben
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-78
switzlebenakademie-fresenius.de

Analisa Mills

Ihre Ansprechpartnerin

Analisa Mills
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-77
amillsakademie-fresenius.de

Analisa Mills

Ihre Ansprechpartnerin

Analisa Mills
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-77
amillsakademie-fresenius.de

Fachaussteller werden

Auf unserer Veranstaltung können Sie Ihr Unternehmen im Rahmen einer Fachausstellung präsentieren.

Persönlich und zielgruppengenau stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten – von der Auslage von Produktinformationen bis hin zum Ausstellungsstand.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Semsigül Yalcin

Semsigül Yalcin
Telefon: +49 231 75896-94
syalcinakademie-fresenius.de

Pressekontakt

Wir bieten Journalisten und Redakteuren eine Plattform, um in Kontakt mit Experten zu treten.

Wenn Sie als Redakteur der Fachpresse Interesse an einem Pressepass oder einer Medienpartnerschaft haben, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Gerne senden wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung die Pressemitteilung und – sofern vorhanden – Fotomaterial zu.


Sprechen Sie uns an:

Rebecca Keuters

Rebecca Keuters
Telefon: +49 231 75896-76
rkeutersakademie-fresenius.de

Kunden interessierten sich auch für: