Fresenius-Praxistage "Konformitätsarbeit für Lebensmittelverpackungen"

19.02. - 20.02.2019, Park Inn by Radisson Köln City West

Fresenius-Praxistage "Konformitätsarbeit für Lebensmittelverpackungen"

Übersicht Programm Referenten Veranstaltungsort Preise & Leistungen

Übersicht

Die Themen

Grundlagen der Konformitätsarbeit

  • Gesetzliche Vorgaben zur Konformitätsarbeit
  • Konzept der Konformitätsarbeit über die Herstellerkette: Worum geht es?
  • Nachweis der gesundheitlichen Unbedenklichkeit: Gesetzliche Einschränkungen und Nachweistechniken
  • Aus Sicht der Rechtsberatung: Haftungsrisiken und -optionen

Umsetzung in der Praxis

  • Die Schweizer Checkliste und der IFS-Verpackungsleitfaden
  • Welche Aspekte gehören zur Routine und wo sind die Grenzen?
  • Erfahrung und Anwendung der BLL-Toolbox zur Vermeidung von Mineralöleinträgen
  • Welche analytischen Tests sind sinnvoll?

Learning by doing: Praxistrainings zum Lesen, Beurteilen und Überprüfen von Konformitätserklärungen!

Nach dem Besuch der 2-tägigen Veranstaltung wissen Sie, ... 

  • wo Sie die Schlüsselstellen in EU-Verordnungen, GMP-Verordnung oder nationalen Gesetzen finden und wie diese zu verstehen sind.
  • warum professionelle Konformitätsarbeit für Sie und Ihr Unternehmen von großer Bedeutung ist und welche Haftungsrisiken im Schadensfall bestehen. 
  • welche Kriterien Sie berücksichtigen müssen, um Konformitätserklärungen Ihrer Vorlieferanten zu akzeptieren oder abzuweisen.
  • welche analytischen Tests gefordert und welche sinnvoll sind.
  • welche Substanzen eingesetzt werden dürfen und wie Sie mit nicht spezifisch geregelten Substanzen umgehen.

Für wen ist diese Veranstaltung relevant?

  • Einkäufer von Lebensmittelverpackungsmaterialien
  • Fach- und Führungskräfte aus der Lebensmittelherstellung, dem Lebensmittelhandel und aus Unternehmen der Wertschöpfungskette für Lebensmittelverpackungen
  • Praktiker und Spezialisten aus Qualitätssicherung, Rechtsabteilung, Produktentwicklung und Marketing
  • Kurzum: Für alle, die in ihrer täglichen Arbeit mit dem Lesen, Verstehen und Beurteilen von Konformitätserklärungen in Berührung kommen.

Bildnachweis: Odua Images/shutterstock.com

Programm

Dienstag, 19. Februar 2019

8.30 Begrüßungskaffee und Ausgabe der Unterlagen

9.00 Begrüßung durch die Akademie Fresenius und den Moderator

Dr. Thomas Gude, SQTS - Swiss Quality Testing Services, Schweiz

9.10 Gesetzliche Grundlagen zur Konformitätsarbeit – Schlüsselstellen in den Texten kennen und verstehen

  • EU-Verordnungen: Rahmenverordnung, GMP-Verordnung, spezifische Regelungen
  • Resolutionen des Europarats
  • Nationale Gesetze, z. B. BfR-Empfehlungen

Dr. Christophe Goldbeck, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe

10.50 Fragen und Antworten

11.00 Kaffeepause

11.30 Konzept der Konformitätsarbeit über eine komplexe Herstellerkette

  • Verantwortung für die gesundheitliche Unbedenklichkeit: Worum geht es eigentlich?
  • Konformitätsarbeit abschließen oder spezifisch delegieren: Die minimale gesetzlich geforderte Kommunikation innerhalb der Herstellerkette (Interpretation des ALS)
  • Konformität möglichst früh abschließen
  • GMP: Lebensmittelkontaktmaterialien systematisch aufbauen

Dr. Konrad Grob, Kantonales Labor Zürich, Schweiz

12.00 Nachweis der gesundheitlichen Unbedenklichkeit mittels spezifischer Gesetzgebung

  • Konzept spezifischer Gesetzgebung: Der Staat übernimmt Verantwortung
  • Positivliste, Listen autorisierter Substanzen, Inventarlisten
  • Die wichtigsten Autorisierungsbehörden und deren Anforderungen an Anträge
  • Gesetzliche Einschränkungen: Globalmigrat, spezifische Migration, QM, eingeschränkte Anwendung
  • Nachweistechniken: rechnerische Abschätzung, standardisierte Simulation, Tests in Lebensmitteln

Dr. Konrad Grob

12.30 Analytische Tests: Was ist gefordert, was macht Sinn?

  • Kontrolle der Migration (OML, SMLs)
  • Screening für nicht spezifisch geregelte Migratkomponenten

Dr. Thomas Gude

13.00 Fragen und Antworten

13.10 Gemeinsames Mittagessen

14.10 BLL-Toolbox zur Vermeidung von Mineralöleinträgen

  • Erfahrung und Anwendung
  • Orientierungswerte für MOH in Lebensmitteln
  • Ziel und Stand des Projektes

Dr. Sieglinde Stähle, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL)

14.40 Die Schweizer Checkliste und Einführung in das erste Praxis-Training

  • Hintergrund der Checkliste
  • Gesetz versus bilaterale Abmachungen
  • Zusammenhang mit dem IFS Verpackungsleitfaden
  • Vor- und Nachteile von Checklisten
  • Was ist bei der Bewertung zu beachten?

Dr. Thomas Gude

15.20 PRAXIS-TRAINING 1: Konformitätserklärungen – welche Hausaufgaben stecken drin? Lesen und Verstehen

Im ersten Praxis-Training arbeiten Sie an konkreten Fallbeispielen aus unterschiedlichen Produktgruppen. Sie trainieren an realen anonymisierten Konformitätserklärungen, wie diese zu verstehen und zu bewerten sind. Sie lernen, nach welchen Kriterien Sie verfahren müssen, um Konformitätserklärungen zu akzeptieren oder mangelhafte Konformitätserklärungen abzuweisen und welche Aufgaben in Ihre Verantwortung fallen. Ihre Fragen und Diskussionsbeiträge sind dabei ausdrücklich erwünscht.

Leitung: Dr. Thomas Gude

Im Rahmen der Praxis-Trainings werden Fallbeispiele bearbeitet. Bitte bringen Sie Ihren Laptop mit!

16.40 Präsentation und Diskussion der Ergebnisse

17.30 Ende des ersten Veranstaltungstages

18.45 Abfahrt zur gemeinsamen Abendveranstaltung

Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages laden wir Sie herzlich in die Kölner Innenstadt zu einem gemütlichen Abendessen ein. Nutzen Sie die Möglichkeit, neue Fachkollegen kennen zu lernen und in ungezwungener Atmosphäre den Tag ausklingen zu lassen. Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 20. Februar 2019

8.30 Nachweis der gesundheitlichen Unbedenklichkeit nicht spezifisch geregelter Substanzen (Selbstverantwortung)

  • Welche Substanzen dürfen eingesetzt werden?
  • Schwellenwerte für den Nachweis der Unbedenklichkeit, Thresholds of Toxicological Concern (TTC)
  • Problem der Oligomere, Reaktionsprodukte und Verunreinigungen
  • Anforderungen der regulatorischen Toxikologie
  • Möglichkeiten, Unbedenklichkeit nachzuweisen
  • Abschätzung der Exposition

Dr. Konrad Grob

9.15 PRAXIS-TRAINING 2: Anwendung der Erkenntnisse bei der Erstellung einer DoC auf der Basis von anonymisierten Daten. Sie verfassen eine eigenständige „Lösung“ am Computer.

Leitung: Dr. Thomas Gude

10.15 Präsentation und Diskussion der Ergebnisse

11.00 Kaffeepause

11.30 Konformitätsarbeit in der täglichen Praxis

  • Welche Aspekte gehören zur Routine?
  • Was befindet sich im Aufbau?
  • Wo sind die Grenzen einer vollumfänglichen Konformitätsarbeit und warum?

Dr. Angela Berner, Wipak Walsrode

12.00 Verpackungen und Migration – Haftungsrisiken und Haftungsoptionen

  • Aktuelle und künftige gesetzliche Vorgaben
  • Wer haftet im Schadensfall?
  • Lösungsansätze für die Praxis

Imke Memmler, Zenk Rechtsanwälte

12.30 PRAXIS-TRAINING 3:

Wie sieht die optimale Umsetzung und Beurteilung in der Praxis aus? Sie erhalten eine kurze thematische Einführung in ein umfassendes Fallbeispiel. Das Expertenteam gibt ein Kurz-Statement ab, wie es die Situation beurteilen würde. Anschließend wird das Beispiel mit den Teilnehmern diskutiert.

13.30 Abschlussdiskussion und Zusammenfassung der Ergebnisse

13.45 Ausgabe der Teilnahmezertifikate, gemeinsames Mittagessen und Ende der Tagung

Referenten

Name

Unternehmen

Berner

Dr. Angela Berner

Wipak Walsrode

Dr. Angela Berner ist seit 2003 bei Wipak Walsrode zuständig für Regulatory Affairs. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen auf der Konformitätsarbeit, der Umsetzung von neuen rechtlichen Anforderungen in die Praxis sowie der Verbands- und Autorentätigkeit.

mehrweniger
Goldbeck

Dr. Christophe Goldbeck

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe

Dr. Christophe Goldbeck ist staatlich geprüfter Lebensmittelchemiker und seit vielen Jahren als Gutachter und Sachverständiger im Bereich der Bedarfsgegenstände aktiv. Am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe ist er im Arbeitsgebiet Bedarfsgegenstände, Kosmetika und Tabak tätig.

mehrweniger
Grob

Dr. Konrad Grob

Kantonales Labor Zürich, Schweiz

Dr. Konrad Grob ist teilweise pensionierter chemischer Analytiker im Kantonalen Labor Zürich und Mitglied im CEP Panel der EFSA.

mehrweniger
Gude

Dr. Thomas Gude

SQTS - Swiss Quality Testing Services

Dr. Thomas Gude ist stellvertretender Leiter von SQTS (Swiss Quality Testing Services) in der Schweiz. Nach dem Studium der Lebensmittelchemie in Berlin hat er seine Doktorarbeit auf dem Gebiet der Tierarzneimittelrückstände am damaligen Bundesgesundheitsamt angefertigt. Anschließend hat er für das EU Referenzlabor in Berlin gearbeitet und daraufhin mehr als 10 Jahre in der pharmazeutischen und chemischen Industrie in Forschung und Entwicklung sowie Qualitätssicherung zugebracht. Seit 14 Jahren ist er jetzt bei der SQTS beschäftigt und dort für alle chemisch-analytischen und technischen Labore im Bereich Food und Non-Food zuständig. Neben den analytischen Herausforderungen liegt sein Augenmerk im Bereich der Risikobeurteilung, insbesondere im Lebensmittelkontakt- und Konsumgüterbereich. Zusätzlich unterrichtet er an verschiedenen Universitäten wie zum Beispiel an der ETH Zürich.

mehrweniger
Memmler

Imke Memmler

ZENK Rechtsanwälte

Imke Memmler ist Rechtsanwältin der Kanzlei Zenk Rechtsanwälte in Hamburg. Sie ist seit vielen Jahren im Lebensmittel-, Kosmetik- und Bedarfsgegenständerecht tätig und berät und vertritt Hersteller, Handel und Fachverbände sowohl in Gerichtsverfahren als auch im Bereich des Risikomanagements und der Krisenprävention.

mehrweniger
Stähle

Dr. Sieglinde Stähle

Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL)

Dr. Sieglinde Stähle ist beim Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde als Mitglied der Wissenschaftlichen Leitung für die Bereiche Lebensmittelhygiene, -kontaktmaterial, Standardisierungen und Nanotechnologie zuständig. Sie vertritt den BLL in verschiedenen Gremien, darunter die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission, die Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie sowie die BfR-Kommission für Bedarfsgegenstände.

mehrweniger

Veranstaltungsort

Park Inn by Radisson Köln City West
Innere Kanalstraße 15
50823 Köln
Telefon: +49 221 5701-0
E-Mail: koelnproventhotels.com
www.parkinn-hotel-koeln.de

Wir haben für Sie im Veranstaltungshotel bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen reserviert. Bitte buchen Sie direkt beim Hotel und nennen Sie das Stichwort „Fresenius“.

Preise & Leistungen

Teilnahmepreis: € 1.595,00 zzgl. MwSt.

Im Teilnahmepreis sind folgende Leistungen enthalten:

  • Veranstaltungsteilnahme
  • Veranstaltungsdokumentation
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen und Getränke
  • Abendveranstaltung am 19. Februar 2019

Gruppenrabatt

Bei gemeinsamer Anmeldung aus einem Unternehmen erhalten der dritte und jeder weitere Teilnehmer 15 % Rabatt (gilt nicht für Vertreter einer Behörde oder öffentlichen Hochschule). 


Jetzt anmelden


Veranstaltungsdokumentation

Wären Sie gern dabei gewesen, sind jedoch zeitlich verhindert?

Den Austausch mit Fachkollegen können wir Ihnen nicht ersetzen, aber die Vorträge können Sie in Form einer Veranstaltungsdokumentation bestellen. Diese Dokumentation enthält alle Vorträge der Veranstaltung (die Zustimmung der Referenten vorausgesetzt). Der Postversand erfolgt versandkostenfrei, etwa zwei Wochen nach der Veranstaltung und nachdem wir Ihre Zahlung erhalten haben. Außerdem erhalten Sie die Zugangsdaten zu unserem geschützten Downloadbereich. Dort finden Sie die Vorträge in digitaler Form, in der aktuellsten Version und in Farbe.

Preis: € 295,00 zzgl. MwSt.


Dokumentation bestellen
Jetzt anmelden
Sophie Witzleben

Ihre Ansprechpartnerin

Sophie Witzleben
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-78
switzlebenakademie-fresenius.de

Sophie Witzleben

Ihre Ansprechpartnerin

Sophie Witzleben
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-78
switzlebenakademie-fresenius.de

Sophie Witzleben

Ihre Ansprechpartnerin

Sophie Witzleben
Inhalt und Konzeption

+49 231 75896-78
switzlebenakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesakademie-fresenius.de

Danielle Sörries

Ihre Ansprechpartnerin

Danielle Sörries
Organisation und Teilnehmermanagement

+49 231 75896-74
dsoerriesakademie-fresenius.de

Auslage / Beiheftung

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung.

Persönlich und zielgruppengenau stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten – sei es eine Auslage am Anmeldecounter oder Beiheftung von Produktinformationen in der Veranstaltungsdokumentation.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Dominique Perry

Dominique Perry
Telefon: +49 231 75896-64
dperryakademie-fresenius.de

Pressekontakt

Wir bieten Journalisten und Redakteuren eine Plattform, um in Kontakt mit Experten zu treten.

Wenn Sie als Redakteur der Fachpresse Interesse an einem Pressepass oder einer Medienpartnerschaft haben, kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Gerne senden wir Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung die Pressemitteilung und – sofern vorhanden – Fotomaterial zu.


Sprechen Sie uns an:

Rebecca Keuters

Rebecca Keuters
Telefon: +49 231 75896-76
rkeutersakademie-fresenius.de

Medienpartner

Kunden interessierten sich auch für: